Hausmittel gegen Haarausfall

Bevor man viel Geld für Produkte gegen Haarausfall ausgibt, sollte man auf die bewährten Hausmittel zurückgreifen. Denn diese werden oft vergessen, können bei manchen Beschwerden aber wahre Wunder vollbringen.

Der größte Vorteil dabei liegt eigentlich auf der Hand, denn Hausmittel hat man immer zuhause und sind in der Regel günstiger als teure Haarausfall-Produkte oder sogar eine Haartransplantation.

Außerdem kannst Du Dir den Gang zum Arzt oder der Apotheke sparen. Heutzutage hat ja kaum noch jemand Zeit und jeder genießt doch ein bisschen Freizeit daheim eher, als 2 Stunden im Wartezimmer eines Arztes zu sitzen.

Kieselerde

Kieselerde ist ein wahrer Alleskönner. Es kann als Nahrungsergänzungsmittel für elastisches Bindegewebe, erhöhte Feuchtigkeitsbindung von Gewebe und Haut, dem optimalen Wachstum von Haaren und Nägeln sorgen.

Allerdings muss Kieselerde nicht unbedingt eingenommen, sondern kann auch als Haarkur aufgetragen werden. Das Silicium kann dabei den Haaren sowohl innerliche, als auch äußerliche Unterstützung bieten.

Kapseln bei Amazon ansehen* Kiselerde bei Amazon ansehen*


Arganöl

Arganöl gilt als wahres Wundermittel für schneller wachsendes, schöneres und gesünderes Haar. Das liegt vor allem an dem hohen Anteil an natürlichen Antioxidantien.

Diese fördern das Wachstum der Haare, schützen die Kopfhaut und spenden Feuchtigkeit – perfekt also für trockene Kopfhaut und trockene Schuppen.

Am besten trägt man ein paar Tropfen am Abend auf die Haare und die Kopfhaut auf, lässt es während der Nacht einwirken und wäscht es am Morgen gründlich aus. Dadurch entfaltet es seine Wirkung am Besten.

Bei Amazon ansehen*


Thymian

Thymian enthält ein ätherisches Öl, was die Durchblutung der Kopfhaut fördert und auf diese Weise Haarausfall bekämpfen kann. Denn eine bessere Durchblutung ist gleichzusetzen mit einer besseren Versorgung der Haarwurzeln.

Dazu brauchst Du nur einen abgekühlten Thymian-Tee, den Du nach der Haarwäsche über die Haare gießt. Diese Spülung musst Du nicht auswaschen, solltest Du aber im wöchentlichen Rhythmus machen.


Brennnesseln

Häufig kann eine Übersäuerung des Körpers den Haarausfall auslösen, daher kann die Brennnessel mit ihrer basischen Eigenschaft dem gut entgegenwirken.

Außerdem enthält die Brennnessel Provitamin A, was durch den Körper in Vitamin A umgewandelt werden kann und das wiederum pflegt die Haarwurzeln. Am besten macht man sich ein eigenes Brennnessel-Tonikum:

250g gehackte Brennesselwurzeln in 0,5l Wasser und 0,25l Weinessig köcheln. Nach 30 Minuten ist das Tonikum dann fertig und muss nur noch abgekühlt werden. Anschließend sollte es einmal pro Woche in die Kopfhaut einmassiert werden.


Kaffee

Das enthaltene Koffein in Kaffee fördert die Durchblutung und kann einem Haarausfall entgegenwirken. Durch die bessere Durchblutung werden die Haarfolikel schneller mit Nährstoffen versorgt und können besser arbeiten.

Am besten einfach abgekühlten Kaffeesatz gleichmäßig auf dem Kopf verteilen und sanft in die Kopfhaut einmassieren. Anschließend einfach auswaschen und ungefähr wöchentlich machen.


Salbei

Salbei wirkt nicht nur gut gegen Parasitenbefall, sondern hilft auch bei einer schnellen Wundheilung. Nur auf einer gesunden Kopfhaut findet ein gesunder Haarwuchs statt.

Möglich ist das alles aufgrund der ätherischen Öle, die sehr antibiotisch wirken. Am besten macht man sich eine eigene Salbei-Spülung gegen den Haarausfall:

Man nehme sich eine handvoll Salbeiblätter und überbrühe diese mit einem Liter kochendem Wasser. Nach ungefähr 5 Minuten kann man noch zwei Esslöffel Apfelessig dazugeben.

Die Mischung abkühlen lassen und in die Kopfhaut einmassieren. Nach ca. 10 Minuten kann man die Haare wieder auswaschen. Diese Spülung kann man mehrmals die Woche anwenden.